Die Roten waren da!

Es dürfte allgemein bekannt sein, dass nicht alles wahr ist, was so in der HNA geschrieben ist und vieles wird wohl „aus Dramaturgischen Gründen“ etwas ausgeschmückt oder schön geredet.
Manchmal setzen die Journalisten auch auf „falsche Pferd“ und es hagelt Proteste in Form von Leserbriefen oder Online-Kommentare.

Was allerdings im Artikel über das Verteilen von Schoko-Nikoläusen alles so geschrieben wurde, zwingt die Leser/innen schon heftig zum Nachdenken und –in der Folge- zum „Kopfschütteln“.

Es ist richtig, dass die CDU und auch die U2L bei der Gemeinde protestiert haben, was die ROTEN da veranstalten, insbesondere, da ja die neue Marktordnung extra vorher besprochen und dann im Parlament beschlossen wurde:

Keine Parteien-Werbung während der Marktzeit“ !

Da stellt sich, von der HNA befragt, der Fraktionsvorsitzende Dr. Eike Bornmann hin und sagt allen Ernstes, dass er ja als Privatmann (Gemeindevertreter in Kandidatur) dort war und das nichts mit der SPD zu tun habe.
Für wie beschränkt werden von selbigem eigentlich die Menschen gehalten.
Das ROTE Kostüm hatte er wohl nur zufällig dabei.

Genauso tiefgründig ist die Aussage vom OV-Vorsitzenden Rödding, der tatsächlich der HNA mitteilt, das weder Embleme noch Aufkleber zum Einsatz gekommen wären.

Ein Blick in FACEBOOK genügt um ihn Lügen zu strafen. Hier wird in epischer Breite und mit Stolz die ganze Aktion glorifiziert und die ROTEN mit Schildern in der Hand, als Fotoserie abgebildet, einschließlich Privatmann Bornmann auf dem Markt, gezeigt.

Hoffentlich merken die Bürgerinnen und Bürger, dass so ein Verhalten ROTE-Methode ist: Erst mal Tun und Handeln, wenn es gut geht LOBEN, wenn es schiefgeht ABSTREITEN.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.